Download Parallelrechner: Architekturen — Systeme — Werkzeuge by Prof. Dr. Arndt Bode, Prof. Dr. Ulrich Brüning, Barbara M. PDF

By Prof. Dr. Arndt Bode, Prof. Dr. Ulrich Brüning, Barbara M. Chapman, Prof. Dr. Mario Dal Cin, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Händler, Prof. Dr. Friedrich Hertweck, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Herzog, Prof. Dr. Fridolin Hofmann, Dr.-Ing. Rainer Klar, Dr. Claus

Moderne Anwendungen in vielen Bereichen der Wissenschaft und Technik erfordern den Einsatz massiver Parallelität. Die Probleme reichen von einfachen bis zu den "grand demanding situations" der Wissenschaft. Das Prinzip "Parallelität" durchdringt heute bereits in hohem Maße Forschung und Lehre in vielen Fachdisziplinen und immer mehr Anwender, die keine Hochleistungsrechner-Experten sind, wollen und werden diese Möglichkeiten für ihre Anwendung nutzen. Das vorliegende Lehrbuch deckt das Gebiet der Parallelrechner durch ein sehr breites Spektrum ab, das von den Architekturen über Algorithmen, Programmiersprachen bis zu den Werkzeugen reicht. Fünfzehn namhafte Parallelrechner-Experten haben als Autoren das heute hochaktuelle und wichtige Gebiet der Parallel-Architekturen bearbeitet. Dieses Werk vermittelt sowohl die Grundlagen als auch den Stand der Forschung auf diesem Gebiet in umfassender, leicht verständlicher Darstellung. Dieses Standardwerk kann daher als Lehrbuch und als Handbuch für Studierende, Lehrende oder Anwender dienen.

Show description

Read or Download Parallelrechner: Architekturen — Systeme — Werkzeuge PDF

Best german_5 books

Die Blechabwicklungen: Eine Sammlung praktischer Verfahren und ausgewählter Beispiele

Die Bibel f}r "Abwickler": Das Standardwerk zur Abwicklungs- geometrie nichtnur f}r den Blechb}chsenproduzenten, sondern auch zur optimierten Materialnutzung f}r Leder-, Papier- und Furnierbearbeiter.

Technologie hochintegrierter Schaltungen

Dieses Buch beschreibt kompetent und umfassend die aktuellen Technologien zur Herstellung von hochintegrierten Schaltungen bis zur Prozeßintegration für den 256-Mbit-Speicher. Es wendet sich damit an fortgeschrittene Studenten sowie Ingenieure und Naturwissenschaftler in Forschung, Entwicklung und Fertigung.

Datenschutz als Wettbewerbsvorteil: Privacy sells: Mit modernen Datenschutzkomponenten Erfolg beim Kunden

Wer Datenschutz bislang als Belastung und Wettbewerbsnachteil gesehen hat, muss umdenken. Viele Kunden und Verbraucher erwarten heute auch ein überzeugendes Datenschutzangebot. Audit und Gütesiegel sind die Instrumente der Zukunft, die aus einem guten Datenschutzkonzept einen handfesten Vorteil werden lassen.

Extra resources for Parallelrechner: Architekturen — Systeme — Werkzeuge

Sample text

2 1 Einleitung koppelt waren. Um den hoheren Speicheranforderungern durch mehrere Prozessoren gerecht zu werden, fing man damit an, die Speicher zu parallelisieren, indem mehreren Speicherbanken aufeinanderfolgende Adressen zyklisch zugeteilt wurden, wodurch sich zwar nicht die Latenzeit, jedoch die Speicherbandbreite entsprechend erhohen lieBen. Ende der sechziger Jahre waren zwei Architekturen fUr den Einsatz im technisch-wissenschaftlichen Bereich bahnbrechend: die Rechner CD-6600 von der Control Data Corporation (1964), und die IBM 390/91 (1968).

Der E/ A-Knoten fUhrt alle Auftriige fUr die ihm zugeordneten Platten aus. Es handelt sich hier urn eine Vereinigung der Technik des 'disc striping' und des 'file dedustering'. 1 dargestellt, sind die aus der Literatur bekannten Klassifikationsansiitze gekennzeichnet durch einen starken Bezug zur Hardware und speziell zu den Verarbeitungseinheiten von Rechnern. 1 werden die in der Literatur gebriiuchlichsten Ansiitze zur Klassifikation kurz beschrieben. 2 beinhaltet einen umfassenderen Vorschlag zur gemeinsamen Beschreibung von Hardware und Software paralleler Architekturen.

Sie arbeiten intern sequentiell. , 1985, [9]), eine experimentelle SIMD-Maschine mit einer Leistung von etwa 11 Gflop/s, die fur quantenchromodynamische Rechnungen verwendet wird. Erst Anfang der achtziger Jahre, nachdem die leistungsfahigen und preiswerten RISC Mikroprozessoren zur Verfugung standen, wurden die ersten groBeren MIMD-Rechner entworfen (multiple instruction stream, multiple data stream). h. jeder Prozessorknoten kann selbstandig Operationen ausfUhren. mmp mit 16 PDP /11-40 Prozessoren (Carnegie-Mellon University, Wulf und Bell, 1972, [10]).

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 10 votes