Download Client/Server: Technologie und Realisierung im Unternehmen by Wolfhard ˜vonœ Thienen PDF

By Wolfhard ˜vonœ Thienen

Menschen, Gesellschaften und Kulturen befinden sich in einem Neue Herausforderungen starken Wandel. Probleme wie globale Umweltzerstbrung, Be erfordem neues volkerungsexplosion und Klimaveranderung sind seit vielen Jah Denken ren bekannt, dennoch werden sie nicht wirklich gelost. Zuneh mend wird erkannt, daB eine neue paintings des Denkens erforderlich ist, das mehr auf das Ganze als auf den Teil ausgerichtet ist und komplexe Zusammenhange erkennt. Wir stehen damit mogli cherweise vor einem tiefgreifenden Wandel im Denken des Menschen, der unsere Kultur und damit unsere Gesellschaft und Wirtschaft nachhaltig beeinflussen und verandem wird. guy kann das neue Denken und Handeln mit Begriffen wie ganzheitlich, vemetzt und komplex charakterisieren, im Gegen satz zum reduktionistischen, auf den einzelnen Teil ausgerichte ten, traditionellen Denken. In vielen Untemehmen, seien es Wirtschaftsuntemehmen, Be harden oder andere Organisationen, beginnen sich Ansatze fur das neue Denken zu zeigen. Die Erkenntnis setzt sich durch, daB neue Untemehmensstrukturen erforderlich sind, urn auf neue Anforderungen flexibler als bisher reagieren zu konnen. Die Schnelligkeit und zunehmende Vemetzung des intemationalen Marktgeschehens sowie die starken gesellschaftlichen und politi schen A.nderungen zwingen die Untemehmen zu mehr Flexibili tat, Kreativitat, Reaktionsschnelligkeit und Kundennahe und ent scheiden letztendlich tiber Erfolg, MiBerfolg und 'Oberleben eines Untemehmens.

Show description

Read Online or Download Client/Server: Technologie und Realisierung im Unternehmen PDF

Best german_5 books

Die Blechabwicklungen: Eine Sammlung praktischer Verfahren und ausgewählter Beispiele

Die Bibel f}r "Abwickler": Das Standardwerk zur Abwicklungs- geometrie nichtnur f}r den Blechb}chsenproduzenten, sondern auch zur optimierten Materialnutzung f}r Leder-, Papier- und Furnierbearbeiter.

Technologie hochintegrierter Schaltungen

Dieses Buch beschreibt kompetent und umfassend die aktuellen Technologien zur Herstellung von hochintegrierten Schaltungen bis zur Prozeßintegration für den 256-Mbit-Speicher. Es wendet sich damit an fortgeschrittene Studenten sowie Ingenieure und Naturwissenschaftler in Forschung, Entwicklung und Fertigung.

Datenschutz als Wettbewerbsvorteil: Privacy sells: Mit modernen Datenschutzkomponenten Erfolg beim Kunden

Wer Datenschutz bislang als Belastung und Wettbewerbsnachteil gesehen hat, muss umdenken. Viele Kunden und Verbraucher erwarten heute auch ein überzeugendes Datenschutzangebot. Audit und Gütesiegel sind die Instrumente der Zukunft, die aus einem guten Datenschutzkonzept einen handfesten Vorteil werden lassen.

Additional info for Client/Server: Technologie und Realisierung im Unternehmen

Sample text

25 LAN, ISO 8802 LAN, RS232C 1. B. 25 WAN, ISO 8802 LAN 43 2 Die ClientiSeroer-Technologie Das OSI-Referenzmodell ist in sieben streng aufeinanderaufbauende Schichten eingeteilt. Dabei basieren die Dienste einer Schicht ausschlieBlich auf den Diensten der darunterliegenden Schicht, eine direkte Kommunikation zwischen zwei Schichten, die sich nicht beruhren, ist nicht moglich. Kommunlkallon nach clem OSI·Refererwnodell System 2 System 1 Anwendung Pliisentation Sitzung Transport Vermittlung Verbindung physikal isch Kommunikation nach dem OSI-Modell Dies wird in der Abbildung naher verdeutlicht: Zwischen den beiden Anwendungsschichten von System 1 und System 2 wird eine Kommunikationsverbindung aufgebaut, die Kommunikation abgewickelt und schlieBlich die Kommunikationsverbindung beendet.

Prozesse sind dadurch in der Lage, tiber ein ganzes Netzwerk zu kommunizieren (siehe unten "Netzwerkdienste"). 6 Netzwerkdienste Die Netzwerkdienste bilden die Basis dafOr, daB alle oberhalb von ihnen angesiedelten Dienste tiber ein Netz verteilt werden konnen. Hier ist insbesondere die InterprozejS-Kommunikation zu nennen. Peer-to-Peer-Conversational, Remote Procedure Calls und Named Pipes sind die wichtigsten dieser Mechanismen. Es sind auBerdem Entwicklungen im Gange, Messaging und Queuing auf das Netzwerk auszudehnen.

Zusatzlich sorgt es fur eine Integration samtlicher Anwendungen. Ein User-Desktop wird in der Regel auf dem durch das betreffende Betriebssystem zur Verfugung gestellten Desktop aufgebaut. AuBer in einer X/Windows-Umgebung bereitet die Integration verschiedener Benutzeroberflachen auf einem Bildschirm aIlerdings erhebliche Probleme, da diese normalerweise fest mit dem Betriebssystem und den Anwendungen verkntipft sind. 1) integriert. 1m UNIX-Bereich gibt es Emulatoren, die es gestatten, DOS/ Windows und OS/2-Programme aufzurufen.

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 3 votes