Download Basiswissen Immunologie by Stefan H. E. Kaufmann PDF

By Stefan H. E. Kaufmann

Die Immunologie fließt in zahlreiche medizinische Fachgebiete ein. Hierzu zählen beispielsweise Transplantation, Tumorabwehr, chronische Entzündung und Autoimmunität. Als Auszug aus dem Lehrbuch "Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie" liefert das Basiswissen Immunologie eine ideale Grundlage für ein fächerübergreifendes Verständnis. Angefangen bei den immunologischen Grundbegriffen bis hin zur Immunpathologie erhält der scholar kompakt und verständlich einen Überblick über alle wichtigen Bereiche und medizinisch relevanten Themen. Eine klare Gliederung, viele Abbildungen und Zusammenfassungen am Kapitelende helfen zudem beim Verstehen und Lernen.

Show description

Read Online or Download Basiswissen Immunologie PDF

Best immunology books

Influenza Pathogenesis and Control - Volume I

This two-volume paintings covers the molecular and mobilephone biology, genetics and evolution of influenza viruses, the pathogenesis of an infection, resultant host innate and adaptive immune reaction, prevention of an infection via vaccination and techniques to the healing regulate of an infection. . specialists on the vanguard of those components supply serious exams in regards to influenza virology, immunology, mobilephone and molecular biology, and pathogenesis.

Therapeutic antibody engineering : current and future advances driving the strongest growth area in the pharmaceutical industry

The sphere of antibody engineering has turn into an essential and imperative a part of making new, more advantageous subsequent new release healing monoclonal antibodies, of which there are presently greater than three hundred in medical trials throughout a number of healing components. healing antibody engineering examines all features of engineering monoclonal antibodies and analyses the influence that numerous genetic engineering techniques can have on destiny applicants.

Toll-Like Receptors: Practice and Methods

This moment variation quantity expands at the first version with new advancements on Toll-Like Receptors (TLRs) controlling occasions similar to cross-priming of linked trend reputation receptors, post-transcriptional legislation, interplay with different mobile and biologic platforms, and melanoma development.

Immune Rebalancing. The Future of Immunosuppression

Immune Rebalancing: the way forward for Immunosuppression summarizes the main promising views of immunopharmacology, particularly within the quarter of immunosuppression via contemplating molecular pathways, custom-made drugs, microbiome and nanomedicine. Modulation of immune responses for healing reasons is a very correct region, given the principal position of anomalous immunity in illnesses.

Additional info for Basiswissen Immunologie

Example text

Immunglobulin M Antikörper der Klasse IgM haben eine Molekularmasse von 970 kD und eine Sedimentationskonstante von 19 S. Sie sind Pentamere und bestehen aus 5 identischen Untereinheiten mit je 180 kD. Diese sind über Disulfidbrücken verbunden. Für den Zusammenhalt der 5 Untereinheiten ist ein Polypeptid mit 15 kD Molekularmasse mitverantwortlich: die J-Kette (»joining«; . Abb. 1). IgM macht etwa 10 % des Gesamt-Ig aus. Es repräsentiert in typischer Weise diejenigen Antikörper, die bei der Primärantwort (7 Abschn.

Die Rekombinationsmöglichkeiten für die λ-Kette sind kleiner als die der κ- und der H-Kette. Deshalb ergeben sich für die Kettenkombination λ/H niedrigere Werte. Da sich die Gesamtzahl der Spezifitäten aus der Summe der Variantenzahlen für die Kombination κ/H und λ/H zusammensetzt, ändert sich wenig, wenn man die Kombination λ/H vernachlässigt. Die Diversifikation wird durch zusätzliche Mechanismen noch weiter erhöht: 4 4 Die »Naht« zwischen den V-, J- und D-Segmenten wird ungenau ausgeführt. So können von Fall zu Fall unterschiedliche Kodons entstehen.

Für den Zusammenhalt der 5 Untereinheiten ist ein Polypeptid mit 15 kD Molekularmasse mitverantwortlich: die J-Kette (»joining«; . Abb. 1). IgM macht etwa 10 % des Gesamt-Ig aus. Es repräsentiert in typischer Weise diejenigen Antikörper, die bei der Primärantwort (7 Abschn. 6) gegen ein Antigen entstehen und früh im Blut auftauchen. Da für die IgM-Antwort kein immunologisches Gedächtnis besteht, ist ein plötzlicher IgM-Titer-Anstieg ein wichtiger Hinweis auf eine kürzliche Erstinfektion. IgM-Monomere auf der Oberfläche von B-Lymphozyten (m-IgM = Membran-IgM) dienen als zellständige Antigenrezeptoren.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 49 votes